Unter welchen Voraussetzungen ist der Widerruf einer gebuchten Verkaufsausbildung rechtlich ausgeschlossen?
Für sämtliche Verträge, die im Rahmen persönlicher Verkaufsgespräche bspw. im Zusammenhang mit der Teilnahme des Vertragspartners an einem der Verkäuferstammtische des Vertragspartners zwischen dem Vertragspartner und dem Anbieter geschlossen wurden, ist der Widerruf ausgeschlossen.

Ebenso ausgeschlossen ist der Widerruf des Vertragspartners für all jene Fälle, für die etwaige Vorschriften über Fernabsatzverträge und somit auch über das Widerrufsrecht auf bestimmte Vertragstypen keine Anwendung finden mit der Folge, dass bspw. bei Verträgen über Fernunterricht das Widerrufsrecht grundsätzlich ausgeschlossen ist.

Das Widerrufsrecht des Vertragspartners erlischt insbesondere dann, wenn der Anbieter mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Vertragspartners vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat (Bereitstellung der Zugangsdaten zur Online-Akademie des Anbieters durch den Anbieter an den Vertragspartner) oder der Vertragspartner (Verwendung der an den Vertragspartner übermittelten Zugangsdaten zur Online-Akademie durch den Vertragspartner, indem sich dieser bspw. erstmalig in die Online-Akademie des Anbieters eingeloggt und/oder erste Lektionen absolviert und/oder Lernmaterialien angesehen und/oder diese heruntergeladen und/oder auf seinen Speichermedien gespeichert hat) dies selbst veranlasst hat.

Hintergrund für diese Regelung ist, dass der Anbieter dem Vertragspartner aus nachvollziehbaren Gründen bei der durch ihn bereitgestellten Dienstleistung nicht zumuten möchte, zwei Wochen oder länger zu warten, bevor dieser mit seiner Verkaufsausbildung beginnt.

In diesem Zusammenhang erlischt das Widerrufsrecht nur dann, wenn der Vertragspartner ausdrücklich vor Fristablauf der Ausführung zugestimmt oder dies selbst wie vorgängig beschrieben veranlasst hat.

Darüber hinaus erlischt das Widerrufsrecht bei Vertragsabschlüssen über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten (hier: Lerninhalte der Online-Akademie des Anbieters), sobald der Anbieter mit der Ausführung des Vertrages bzw. seiner Dienstleistung begonnen hat, nachdem der Vertragspartner der Ausführung ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Anbieter mit der Ausführung des Vertrages oder seiner Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und der Vertragspartner seine Kenntnis darüber bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrages sein Widerrufsrecht verliert.

1 of 5 people found this helpful.   




Powered by LiveZilla Live Help